int(0) array(0) { }
Frankfurt ist als Bankenhauptstadt ein beliebter Standort
Blog
Mit Landmark Properties zum Erfolg: Wichtige Kriterien für Immobilien in Top-Lagen

Bei Immobilien entscheiden vor allem die drei Kriterien Lage, Lage und Lage, in welchem Umfang Wertsteigerungen möglich sind. Je besser die Lage – aber auch dieAusstattung – desto wertbeständiger und renditestärker ist ein Objekt. Die Auswahl solcher attraktiven Immobilien basiert auf einer umfassenden Analyse der Makro- und Mikrolage. Dabei können die relevanten Kriterien variieren – je nachdem, ob es sich um eine hochwertige Wohn-, Gewerbe- oder Hotelimmobilie handelt. Clarus hat sich in seinem Portfolio auf solche erstklassigen Objekte spezialisiert, die sogenannten Landmark Properties. Erfahren Sie, welche Aspekte zur Makro- und Mikroebene gehören und wodurch sich Immobilien in Top-Lagen auszeichnen.

Politische, wirtschaftliche und soziale Gegebenheiten

Die Makrolage einer Immobilie reicht vom Land über die Region bis in die Stadt, in der sich das Objekt befindet. Auf Landesebene spielt die politische Situation eine wichtige Rolle. Zudem sind für Investoren die gesetzlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Immobilien als Kapitalanlage ein weiteres entscheidendes Kriterium.

Auf regionaler Ebene geben Wirtschaftskraft, Arbeitsmarkt sowie Bevölkerungsentwicklung wichtige Hinweise auf die mögliche Wertsteigerung einer Immobilie. Siedeln sich in einer Region umsatzstarke Unternehmen an, dann entstehen neue Arbeitsplätze und die Einwohnerzahl wächst stark – wie derzeit in Frankfurt, München oder Hamburg. Dadurch nimmt auch die Kaufkraft insgesamt zu. Gleichzeitig sollte der Aspekt Umwelt und Landschaft beachtet werden, der besonders für den Freizeitwert von Bedeutung ist.

Die Speicherstadt ist ein beliebtes Landmark in Hamburg
Faszinierende Mischung aus Historie und Moderne: Auch Hamburg wird zunehmend beliebter

Ranking der Städte im nationalen Vergleich

Mit Blick auf die Stadt, in der die Immobilie liegt, lohnt sich ein nationaler Vergleich: Je bedeutender die Stadt, desto höhere Renditen sind möglich. In München liegt der Immobilienpreisspiegel derzeit bei knapp 9.000 Euro pro Quadratmeter für eine 100-Quadratmeter-Wohnung und damit etwa doppelt so hoch wie in Gesamtdeutschland. Zudem zeichnen sich wertsteigernde Immobilien durch eine gute Infrastruktur in der Umgebung aus, etwa die schnelle Anbindung an den Bahn- und Flugverkehr sowie an Autobahnen.

Kunst, Kultur und Infrastruktur in unmittelbarer Umgebung

Die direkte Umgebung eines Investitionsobjekts wird als Mikrolage bezeichnet. Zu den entscheidenden Kriterien zählen:

  • Charakter des Stadtviertels: Arbeiterviertel, bürgerliches Viertel, Innenstadt
  • Baustil der Nachbarschaft: Zustand und Ausstattung der Gebäude
  • Straßenlage: wenige Lärmquellen bei Wohnimmobilien, gute Erreichbarkeit bei Gewerbeimmobilien
  • Nähe zu öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäusern
  • Parkanlagen und Grünflächen in der Nähe
  • Freizeitmöglichkeiten: Kunst, Kultur und Restaurants
  • Einkaufs- und Parkmöglichkeiten
  • Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr

Je nach Art der Immobilie und der späteren Nutzung wiegen diese Aspekte mehr oder weniger schwer. Hier sollten Investoren genau definieren, ob sie auf der Suche nach einem Objekt in den Bereichen Wohnungen, Handel, Hotel oder Büro sind. Darüber hinaus spielt das Marktsegment eine Rolle. Erstklassige Immobilien in Top-Lage, sogenannte Landmark Properties, zeichnen sich beispielsweise durch andere Kriterien aus als ein Einfamilienhaus im mittleren Segment.

Der Berliner Dom ist ein wahres Landmark der Stadt.
Berlin hat viele Wahrzeichen und bleibt eine sehr begehrte Stadt.

Lage, Lage, Lage … Landmark!

Landmark Properties haben einzigartige Eigenschaften – etwa weil sie einen exklusiven Ausblick bieten, von einem renommierten Architekten erbaut wurden oder das Stadtbild positiv prägen. Wer mit dem Ziel der Wertsteigerung in Immobilien investiert, setzt auf Objekte in erstklassigen Lagen und mit hochwertiger, luxuriöser Ausstattung. Einige der besten Adressen hierfür sind dynamisch wachsende Städte wie Frankfurt, München, Hamburg und Berlin.

Das Statistikamt Nord erwartet zum Beispiel für Hamburg bis 2040 ein stetiges Bevölkerungswachstum. Mit zahlreichen Kunst- und Kultureinrichtungen, darunter die Elbphilharmonie, einem beeindruckenden Architekturerbe als Hansestadt, vielfältigen Restaurants, dem größten Hafen Deutschlands und der Nähe zur Nordsee besitzt die Stadt eine hervorragende Makrolage.

Hochwertige Büros und Wohnungen in Top-Lage

Erstklassige Büroimmobilien sollten nicht nur zentral liegen, sondern auch auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt zugeschnitten sein. Sie sollten eine angenehme Arbeitsatmosphäre sowie ein gesundes Raumklima bieten, beispielsweise durch flexible Gestaltungsmöglichkeiten sowie moderne Heiz- und Lüftungstechnik. Ein Beispiel hierfür ist das LES 1 im Hamburger Rödingsmarkt-Quartier.

Bei Wohnungen in Top-Lage sind hotelähnliche Services wie ein Concierge oder Fitness- und Wellnesseinrichtungen im Haus von Bedeutung, wie es im Objekt Opernplatz XIV in Frankfurt der Fall ist. In der gegenüberliegenden Oper finden zudem zahlreiche erstklassige Kulturveranstaltungen statt, der Opernplatz selbst beherbergt eine Vielzahl gehobener Restaurants und die in der Nähe gelegene Goethestraße bietet ein luxuriöses Shopping-Erlebnis – die ideale Mikrolage für hochwertige Investitionsobjekte.

Leistungsstarke Renditen mit ausgewählten Premium-Objekten

Clarus hat sich auf Landmark Properties spezialisiert. Das sind ausgewählte, qualitativ hochwertige Objekte, die zum Charakter des Stadtbilds positiv beitragen. Dabei sehen wir einen Vorteil im Wohnen und Arbeiten in zentraler Lage. So lässt sich der weitere Flächenverbrauch außerhalb der Städte und das daraus resultierende Verkehrsaufkommen vermeiden. Mit dem Fokus auf Immobilien in Top-Lagen als Investitionskriterium sichert sich Clarus so hohe Wertsteigerungen. Erfahren Sie mehr über unser Leitbild.

 

 

Weitere Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Real-Estate Trends
20.10.2022
New Work: Wie eine moderne Bürogestaltung für Asset Manager aussieht

Handlungsfreiheit. Selbstbestimmung. Teilhabe an der Gemeinschaft. Das sind die Kernelemente des New Work. Die Arbeit soll sinnstiftend und erfüllend sein. Es stehen nicht länger ausschließlich die wirtschaftlichen Ziele eines Unternehmens im Vordergrund, sondern auch die Mitarbeiter und ihr Wohlbefinden.

Carreer Real Estate
12.12.2023
Karriere in der Immobilienwirtschaft: Was macht eigentlich ein Finance Manager?

Menschen mit einem analytischen Zahlenverständnis können in einer Vielzahl von Branchen arbeiten. Eine davon ist die Immobilienwirtschaft. Als Real Estate Finance Manager verantworten sie die Unternehmensfinanzen: Sie budgetieren und managen Einnahmen sowie Ausgaben, um eine langfristige Liquidität des Immobilienunternehmens zu gewährleisten. Außerdem analysieren sie Finanzierungsmöglichkeiten, überwachen Kreditlimits sowie Investitionen und tragen dazu bei, dass die finanziellen Vorgaben der Geschäftsführung eingehalten werden. Welche Aufgaben ein Finance Manager im Einzelnen hat und welche Qualifikationen er für einen Job in der Immobilienbranche mitbringen sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.‌

Real-Estate Know-How
20.10.2022
Asset Management: Karriere in der Immobilienbranche

Asset Manager decken den kaufmännischen oder den technischen Bereich im Immobilienmanagement ab und sind für Immobilienunternehmen mit verschiedensten Ausrichtungen tätig. Welche Aufgaben sie in ihren jeweiligen Positionen erfüllen und inwiefern sich diese unterscheiden, darüber haben wir mit den beiden Clarus Mitarbeitern Dennis Holderer (kaufmännischer Asset Manager) und Maximilian Xander (technischer Asset Manager) gesprochen. Im Interview beantworten sie diese Fragen und erläutern außerdem, warum Synergien so wichtig sind und weshalb sich das Berufsbild des Asset Managers im Wandel befindet.