int(0) array(0) { }
Karriere in der Immobilienbranche: Was macht eigentlich ein Property Manager?

Die Immobilienbranche bietet ein spannendes Arbeitsumfeld mit einer Vielzahl an Jobs. Einer davon ist der des Property Managers. Gemeinsam mit dem Facility Management kümmert sich ein Property Manager um das operative Objektmanagement. Welche Aufgaben dieser Berufszweig im Detail umfasst und welche Qualifikationen notwendig sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ein vielfältiger Beruf im operativen Immobilienmanagement

Die Aufgaben im Property Management konzentrieren sich auf die operative Ebene. Dazu zählen die erfolgreiche Bewirtschaftung von Immobilien inklusive Vermietung, die Kommunikation mit Mietern und Vermietern sowie die Objektbuchhaltung. Im Gegensatz zum Asset Manager, der eine strategische Rolle im Portfoliomanagement einnimmt, verantwortet der Property Manager die möglichst wirksame Umsetzung der vorgegebenen Objektstrategie. Er trägt dafür Sorge, dass alle Beteiligten zufrieden sind.

Property Manager: Aufgaben im Überblick

Der Property Manager hat ein vielfältiges Aufgabenfeld. Er oder sie:

  • informiert sich über die aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt und bewertet diese.
  • verwaltet und vermietet Immobilienobjekte und unterstützt den Vermietungsprozess durch geeignete Marketingaktivitäten.
  • berechnet anhand von Art, Umfang, Ausstattung und Lage einer Immobilie realistische Mieten.
  • kontrolliert den Zustand der jeweiligen Immobilien sowie die Vermietungs- und Leerstandsquoten. 
  • erstellt Mietverträge sowie Nebenkostenabrechnungen, sammelt die Mietzahlungen ein und unterstützt das Forderungsmanagement.
  • beantwortet Anfragen oder Beschwerden von Mietern und legt großen Wert auf gute Beziehungen zu diesem Personenkreis.
  • schützt die Rechte und Pflichten von Mietern sowie Vermietern dank seiner Kenntnisse im Miet- und Immobilienrecht.
  • koordiniert Wartungs- und Reparaturarbeiten.
  • wickelt Schadensfälle mit Versicherungen ab.
  • erstellt und überwacht das Budget gemäß der Objektstrategie und reduziert Betriebs- und Nebenkosten, wo möglich.
  • verbringt einen Teil der Arbeitszeit im Büro/Home Office und einen Teil vor Ort, um die Immobilien zu inspizieren, Instandhaltungsarbeiten zu betreuen oder Besichtigungen mit potenziellen Mietern durchzuführen. 
  • erstellt regelmäßig Berichte für die Eigentümer.

Quelle: https://www.clarus-am.com/portfolio/palais_an_der_oper/#gallery-9

Zu den Aufgaben eines Property Managers gehört es, den Zustand von Immobilien zu bewerten sowie Mieter auch vor Ort zu besuchen.

Spezialisierte Tätigkeitsfelder für Wohn- und Gewerbeimmobilien

Die Immobilienbranche unterscheidet bei Objekten grundsätzlich zwischen Wohn- und Gewerbeimmobilien. Oftmals spezialisieren sich Property Manager auf die eine oder andere Assetklasse und sammeln so wertvolle und sehr spezielle Erfahrungen im jeweiligen Bereich. Darüber hinaus gibt es immer mehr Mixed-Use-Immobilien, die vertiefte Kenntnisse in beiden Assetklassen erfordern.

  • Property Management für Wohneigentum: Die oben genannten Aufgaben werden für die Allgemeinflächen der Eigentümergemeinschaft erbracht, zusätzlich müssen Versammlungen organisiert und die dort getroffenen Entscheidungen umgesetzt werden.
  • Property Management für Mietwohnungen: Hier stehen die Betreuung der Mieter, die Buchführung und die Abrechnung der Betriebs- und Heizkosten im Vordergrund.   
  • Property Management für Gewerbeimmobilien: Mitarbeiter in diesem Bereich erbringen zunächst einmal sehr ähnliche Grundleistungen wie im Bereich Mietwohnungen. Zusätzlich unterstützen sie das Asset Management aber auch bei der konzeptionellen Planung der Mieterstruktur, bei Projekten zur Verkaufsförderung oder bei Konversionen, Revitalisierungen oder – in immer höherem Maße – bei Fragestellungen rund um ökologische Immobilienthemen oder digitalen Diensten.

Was ist das Besondere an einem Job als Property Manager?

„Was ich im Property Management besonders spannend finde, sind die Anforderungen der verschiedenen Beteiligten, die der Property Manager berücksichtigen muss. Er setzt nicht nur die vom Asset Manager vorgegebene Investmentstrategie für das Objekt effizient um –  beispielsweise koordiniert er Instandhaltungsmaßnahmen, um den Wert der Immobilie zu erhalten. Er muss auch die Bedürfnisse und Pflichten der Mieter im Blick behalten und die Rechte der Vermieter schützen.“ – Christian Bahn, Clarus Asset Management GmbH.

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/zusammenarbeit-brainstorming-3213924/

Teamgeist und gute Kommunikationsfähigkeiten gehören zu den wichtigsten Soft Skills für eine Karriere als Property Manager.

Notwendige Qualifikationen im Property Management

Wer einen Job als Property Manager anstrebt, benötigt eine abgeschlossene Ausbildung zum Immobilienkaufmann oder eine Ausbildung in einem ähnlichen Bereich mit immobilienwirtschaftlichen Hintergrund. Ein Studium in der Immobilienwirtschaft kann den Einstieg als Property Manager ebenfalls erleichtern.

Je nach angebotener Stelle suchen Unternehmen zumeist junge Absolventen oder Talente im entsprechenden Aufgabengebiet. Durch verschiedene Weiterbildungen, beispielsweise zum Immobilienökonom, können Property Manager ihre Karriereaussichten verbessern.

Gefragte Soft Skills und weitere Fähigkeiten

Kandidaten sollten über die fachlichen Kenntnisse hinaus eine eigenständige Arbeitsweise sowie Teamgeist mitbringen. Da sie als direkte Ansprechpartner für Mieter, Eigentümer und Dienstleister fungieren, sind zudem sehr gute Kommunikationsfähigkeiten gewünscht. Große Immobilienunternehmen fordern oftmals auch sehr gute Englischkenntnisse.

Property Manager sollten sich außerdem durch ein sicheres Auftreten und ein hohes Serviceverständnis auszeichnen, um Verträge auszuhandeln und die Bedürfnisse aller Stakeholder im Blick zu behalten. Darüber hinaus ist bei diesem Beruf ein Pkw-Führerschein unerlässlich, um die betreuten Objekte besuchen zu können.

Nicht zuletzt sollten Property Manager digitale Affinität mitbringen, denn immer mehr digitale Tools unterstützen und erleichtern den Arbeitsalltag im Immobilienbereich erheblich. Hierzu zählen etwa Analysetools für die Datenauswertung oder Apps zum Hochladen von Dokumenten.

Brücke zwischen Asset-Strategie und operativen Geschäft

Property Manager sind für eine effiziente und erfolgreiche Verwaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien entscheidend. In dieser Rolle schlagen sie die Brücke zwischen der finanziell orientierten Strategie des Asset Managements und der alltäglichen Betreuung einer Immobilie. Durch kluge Entscheidungen und eine sachgerechte Betreuung tragen sie nicht nur zum Werterhalt der Objekte bei, sondern vor allem zur Zufriedenheit aller Stakeholder. 

Erfahren Sie mehr über die Arbeit von Clarus sowie unsere Landmark Properties.

 

Weitere Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Real-Estate Trends
29.07.2020
Gewerbeimmobilien: Warum Investoren auf innovative Bürokonzepte bauen

Wenig Angebot und eine hohe Nachfrage kennzeichnen seit Jahren den deutschen Büroimmobilienmarkt. Die Leerstandsquote hat sich in vielen Städten deutlich verringert. A-Städte wie Berlin, Frankfurt, München oder Hamburg melden sogar schon Vollvermietung.

Local Markets
22.06.2021
Der neue Trend: Lifestyle-Hotels für Einheimische und Touristen – wie das SO/ Berlin Das Stue

Achtsam, individuell und digital – das sind die Reisetrends der nächsten Jahre. Denn eines ist sicher: Die Reiselust der Menschen ist ungebrochen. Doch sie stellen in Zukunft andere Erwartungen an Hotels. Die Clarus Asset Management GmbH hat mit Dario Pithard gesprochen, dem General Manager des Hotels SO/ Berlin Das Stue. Er gibt Einblicke in die Hotelbranche der deutschen Hauptstadt und erläutert, was eine zeitgemäße Guest Journey auszeichnet. Außerdem erklärt er, was das SO/ Berlin Das Stue als Lifestyle-Luxury-Boutique-Hotel so reizvoll macht und warum es der neue Place-to-be werden soll – bei Touristen und bei Einheimischen.

Real-Estate Trends
16.05.2023
Künstliche Intelligenz in der Immobilienbranche: Trends und Zukunftsaussichten

Die Immobilienbranche hat es vielleicht gerade wegen ihrer Komplexität geschafft, zahlreiche digitale Tools in die täglichen Arbeitsprozesse zu integrieren. Eine Technologie, die dabei zunehmend ins Blickfeld rückt, ist künstliche Intelligenz, auch in Form des Chatbots ChatGPT. Ob Bauwesen, Asset Management oder Property Management – wir schauen uns an, wie digitalisiert Immobilienunternehmen heute sind und welche Rolle Tools wie ChatGPT in der Zukunft spielen könnten.